Jetzt beraten lassen und bestellen: 0900-5105558 (10-17 Uhr) 0,99 Euro aus dem Festnetz mobil kann abweichen

WISSENSCHAFT

Informationen für Verbraucher und Ärzte

Reduxan Kapseln

Wie wirken die 3 Komponenten von REDUXAN Kapseln?

REDUXAN Morning
1,3,7-Trimethylxanthin wirkt appetithemmend und leistungssteigernd. Kombiniert mit den enthaltenen Saponinen hält die anregende Wirkung von 1,3,7-Trimethylxanthin länger an und wirkt sanfter. 1,3,7-Trimethylxanthin hemmt das Hunger- und Durstempfinden und soll dabei leistungsfördernd wirken. Nebenwirkungen können bei langanhaltendem und übermäßigem Konsum auftreten.
REDUXAN Midday
Die Fettbindung durch β-1,4 Polymer aus D-Glucosamin und N-Actetyl-D-Glucosamin lässt sich im Labor gut nachweisen. Mehrere Patente und Laborversuchsbeschreibungen haben dies zum Thema, daneben stehen mehr oder weniger wirksame Produkte, welche auf diesem Prinzip beruhen. Die Effizienz der Fettbindung ist mengenmäßig bedeutsam, sodass β-1,4 Polymer aus D-Glucosamin und N-Actetyl-D-Glucosamin allgemein in Arzneimittelzulassungen (z. B. in Spanien) und in Medizinprodukten mit der Wirkstoffbezeichnung Lipidadsorbens in vielen Ländern der Welt, auch in allen Mitgliedsländern der EU unbeschränkt verkehrsfähig ist, welche durch unabhängige und staatlich anerkannte Gutachter zertifiziert wurden.
REDUXAN Night
1,2-dihydroxypropane-1,2,3-tricarboxylic acid (HCA) ist ein Extrakt aus der getrockneten Schale der indischen Gewürzpflanze Garcinia Cambogia
Es kommt in der getrockneten Schale der indischen Gewürzpflanze Garcinia Cambogia vor und wird als Nahrungsergänzung in Kapselform oder in flüssiger Form als Zusatz in Getränken vertrieben.
In den sechsziger Jahren wurde man erstmals auf die pharmazeutischen Wirkungen von HCA aufmerksam. Diese waren so beeindruckend, daß der Pharma-Riese Hoffmann-La Roche eine Reihe von Forschungsprojekten durchführte und ein Patent auf HCA erhielt. Patente auf natürliche Substanzen lassen sich jedoch glücklicherweise nur selten durchsetzen, so daß HCA bald auch von anderen Unternehmen angeboten wurde. Aus diesem Grunde verzichtete Hoffmann-La Roche später auf ein breitangelegtes Marketing, obwohl HCA eigentlich vielversprechend war. HCA hemmt ein sogenanntes Schlüsselenzym im Fettstoffwechsel, die ATP-Citrat-Oxalacetat-Lyase, die benötigt wird, um Kohlenhydrate in Fettsäuren umzuwandeln. HCA lagert sich an dieses Enzym an und macht es dadurch unwirksam. Überschüssige Kohlenhydrate können also nicht mehr als Fett gespeichert werden, sie werden stattdessen in Glykogen umgewandelt und in der Skelettmuskulatur und Leber gespeichert. Darüber hinaus bewirkt HCA eine Reduzierung des Hungergefühls. Erhöhte Glykogenspeicher signalisieren dem Gehirn, daß eine Sättigung erreicht ist. Außerdem sinkt der Blutzuckerspiegel nicht so schnell ab, so daß die Insulin-Hunger-Spirale durchbrochen wird und kein Heißhunger, insbesondere auf Süßigkeiten, mehr auftritt. Der Jo-Jo-Effekt, d.h. die erneute Gewichtszunahme nach erfolgreicher Diät, läßt sich mit HCA erheblich reduzieren. In wissenschaftlichen Studien stellte sich nach einer Diät das ursprüngliche oder ein höheres Gewicht der Testpersonen nicht wieder ein, sogar nachdem die Verabreichung von HCA eingestellt wurde. Wichtig in diesem Zusammenhang ist ebenfalls, daß keinerlei Gewöhnungseffekte an HCA auftreten und damit kein Wirkungsverlust bei längerer Anwendungszeit zu erkennen ist. Ganz im Gegenteil, die Wirkung von HCA scheint sich mit fortdauernder Anwendung noch zu verstärken. Während einer Diät, d.h. bei negativer Kalorienbilanz, verbraucht der Körper Protein und Fett. Es ist erstrebenswert, wenn mehr Fett als Protein in dieser Zeit verbraucht wird; leider wird in der Regel bis zu 30 % der "lean body mass", besonders Skelettmuskulatur "verbraucht". Studien haben ergeben, daß HCA den Fettverbrauch stimuliert, während es gleichzeitig den Proteingehalt schützt. Daraus ergibt sich, daß der Verlust von Muskelgewebe minimiert wird, wenn während einer Diät HCA zugeführt wird. Der Proteinschutz ist u.a. darauf zurückzuführen, daß HCA auch die Fettsynthese aus Aminosäuren in der Leber hemmt. Dies bedeutet, daß die Aminosäuren voll und ganz dem Aufbau von Körperprotein wie Muskeln, Enzymen, Co-Enzymen, Hormonen, DNA und RNA zur Verfügung stehen. Erhöhte Leber- und Muskelglykogenspeicher regen zudem die Muskelbildung an, da die Glykogenreserven einen wichtigen Teil in der Muskelerholung darstellen.
 
Wirkung: HCA wirkt als Enzymblocker und hemmt ein wichtiges Enzym im Fettstoffwechsel, das benötigt wird, um Kohlenhydrate in Fettsäuren umzuwandeln. HCA lagert sich an das Enzym ATP-Ci-trat-Oxalacetat-Lyase an und lähmt dadurch dessen Aktivität. Wenn die Mahlzeit mehr Kohlenhydrate enthält als zur Zeit verbraucht werden können, werden diese nicht als Fett gespeichert, sondern statt dessen in Glykogen umgewandelt und in den Glykogenspeichern der Skelettmuskulatur und der Leber eingelagert. HCA verbessert so die sportliche Leistungsfähigkeit im Ausdauer- und Kraftausdauerbereich.
Einnahme: Damit eine Verminderung der Fettsäuresynthese erreicht werden kann, ist es erforderlich, HCA vor der Nahrungsaufnahme zu sich zu nehmen. Die besten Ergebnisse wurden durch die Aufnahme von HCA etwa 30-60 Minuten vor der Nahrungszufuhr erzielt. Bei kleiner Nahrungsmenge, zum Beispiel während einer Diät, kann HCA auch während der Mahlzeit eingenommen werden. Empfohlen wird, je nach Nährstoffgehalt der Nahrung 1 bis 4 Gramm HCA vor den Hauptmahlzeiten einzunehmen. Die Wirkung des HCA hält etwa 2 bis 4 Stunden an und steigt proportional mit der Höhe der Dosiermenge.
Wirkungsweise: hemmt die Umwandlung von Kohlenhydraten in Körperfett, verlängert Sättigungsgefühl nach Mahlzeiten, Proteinschutz
Einsatzgebiete: zur Unterstützung der Gewichtsreduktion während einer Diät, zur Vermeidung des Jo-Jo-Effekts nach der Diät, zur Erhöhung der Muskelmasse und besseren Energieversorgung beim Sport

Reduxan Drink

Wie wirkt Reduxan Drink?

Reduxan Drink kann in den meisten Fällen den Insulinwert senken. In wissenschaftlichen Studien senkte die Einnahme von 50 Gramm der in Reduxan Drink enthaltenen Stoffe, zusätzlich zur normalen Nahrung genommen, den Insulinwert nachweisbar, ebenso den ebenso wichtigen Leptinwert. Insulin reguliert als »Speicherhormon« den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Bei einem hohen Insulinspiegel wird Fett in den Fettzellen eingelagert und gleichzeitig der Fettabbau gehemmt. Da Reduxan Drink einen besonders niedrigen glykämischen Index hat, sinkt bei einer Reduxan Drink-unterstützten Diät auch der Insulinspiegel besonders deutlich. Dadurch kommt es zu einer höheren Fettverbrennung und besseren Blutwerten – auch bei Diabetikern. Abnehmen beginnt im Kopf. Leptin ist ein Hormon, das eine wichtige Rolle bei der Sättigungssteuerung im Gehirn und bei der Fettverbrennung spielt. Beim Übergewichtigen sind diese Steuermechanismen gestört. Durch Gewichtsabnahme, insbesondere im Bauchbereich, werden Sättigung und Fettverbrennung wieder normalisiert. Es wurde wissenschaftlich eindeutig bewiesen, dass eine Diät mit den in Reduxan Drink enthaltenen Bestandteilen zu einer höheren Gewichtsabnahme insbesondere im Bauchbereich führt. Das bedeutet, dass durch eine Reduxan Drink-unterstützte Diät sowohl die Sättigungssteuerung im Gehirn als auch die Fettverbrennung deutlich effektiver reguliert wird als durch eine Diät ohne Reduxan Drink.

Wie ist REDUXAN Drink zusammengesetzt?

Kundenbewertungen

Hinweis: Diese beispielhaften Erfolge können individuell abweichen und nicht für alle Kunden garantiert werden!

 

Seit ich Reduxan nehme habe ich in 6 Wochen ohne viel Umstellung 12 Kilogramm abgenommen. Und es geht weiter!

Petra Richter (Berlin)
5/5
 

Mit dem Reduxan Drink bin ich sehr zufrieden. Er bekommt mir besser als A...... und ist günstiger. 8 Kg in 5 Wochen

Claus K. (Monschau)
5/5
 

Habe meine Reduxan Kur jetzt 4 Wochen verlängert da keine Probleme und 4 Kg in 2 Wochen für mich ein Super Ergebnis sind.

Ingo M. (München)
5/5